Fliegen


Freude heißt die starke Feder in der ewigen Natur.

Freude, Freude treibt die Räder in der großen Weltenuhr.

Blumen lockt sie aus den Keimen, Sonnen aus dem Firmament,

Sphären rollt sie in den Räumen, die des Sehers Rohr nicht kennt.

Froh, wie seine Sonnen fliegen durch des Himmels prächt´gen Plan,

wandelt, Brüder, eure Bahn, freudig wie ein Held zum Siegen.

(Friedrich von Schiller)

 

Fliegen

Fliegen

Fliegen heißt die starke Sehnsucht, in der Seele des Merkur,

hoch und höher wird die Weltflucht, Trauer bleibt am Boden nur.

Amor fliegt bis in das Weltall, kommt vielleicht nie mehr zurück,

zieht zum heißen Sonnenball und zeigt uns das Himmelsglück.

Oben, unten und dazwischen, gibt es eine eig´ne Kraft,

Zeit und Rotation verwischen, die das ganze Leben schafft.

(V. Göttel)

Advertisements

Ein Gedanke zu „Fliegen

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.