Braucht Kunst eine handwerkliche Grundlage?


Diese Frage habe ich in der Blogparade eindeutig bejaht.

Als meine Begründung möchte ich hier anmerken, dass einige Künstler auf entsprechende Handwerker zurückgreifen, wenn sie ihre Ideen nicht eigenhändig umsetzen können. Dadurch ist zwar eine handwerkliche Grundlage beim Künstler/ Autor eigentlich hinfällig, dennoch muss ja die Umsetzbarkeit auch beim Künstler bekannt sein und die Übermittlung sowie Bewertung der Umsetzung spricht auch für eine gewisse Grundlage.

Kunst ist in meinen Augen also auch immer ein Handwerk, nur eben gewürzt mit einer Idee oder Aussage. Ein Maler sollte mit Pinsel und Farbe umgehen können, seine technologischen Erfordernisse kennen, ein Bildhauer sollte mindestens modellieren können und die Umsetzung in Holz, Stein oder andere Materialien nach Möglichkeit beherrschen. Wer nur von Handwerkern fertigen lässt, ist in meinen Augen kein wirklicher Künstler, ein Musiker kann ja auch nicht mit  einem Ersatzspieler aufwarten und die Gage kassieren.

Kunst existiert nicht ohne Handwerk,

Handwerk aber ohne Kunst.

Ohne Handwerk wäre manches Kunstwerk nicht existent, hier führe ich mal als Beispiel die Sixtinische Kapelle an und wünsche viel Genuss beim Betrachten.

Advertisements

2 Gedanken zu „Braucht Kunst eine handwerkliche Grundlage?

  1. Da bleibt der Mund offenstehen, es ist unbeschreiblich schön !!!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.