Das ist doch ein lohnenswertes Ziel

SPREE-ATHEN

Aus der „Berliner Gartenschau 1987“ entstand der Erholungspark als eine grüne Oase des Bezirks Marzahn.

Im Oktober 2000 war das Geburtsjahr der „Gärten der Welt“ mit der Eröffnung des Chinesischen „Garten des wiedergewonnenen Mondes“.

In den folgenden Jahren entstanden wegen des Anklangs bei den Besuchern, der Japanische Garten,

der Balinesische Garten und der Koreanische Garten.

Es folgten Gärten aus dem islamischen und europäischen Kulturkreis. In den Jahren 2005 bis 2009 wurden der Orientalische Garten, der Karl-Förster-Staudengarten, der Irrgarten und ein Labyrinth sowie der Renaissancegarten errichtet. Der Christliche Garten wurde schließlich 2011 eröffnet.

Es fehlt auch nicht an unterschiedlichen gastronomischen Angeboten. Man kann wählen zwischen dem „Cafe´aux Jardins“, dem Teehaus „Berghaus zum Osmanthussaft“ das mehr als 30 Teesorten anbietet. Am „Tsing Tao Pavillon“ kann man Spezialitäten aus der chinesischen Küche zu sich nehmen. Wem das nicht reizt oder wer nicht so viel ausgeben möchte dem stehen auch einige Kiosk-und Eisverkaufsstände innerhalb…

Ursprünglichen Post anzeigen 348 weitere Wörter

3 Gedanken zu „

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.